logo caritas

MitarbeiterInnen, Ehrenamtliche und RuheständlerInnen der Ritaschwestern waren zu einer vorweihnachtlichen Feier eingeladen.

Unter dem Motto „Da haben die Dornen Rosen getragen“ haben die Ritaschwestern ihre vorweihnachtliche Feier mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, Ehrenamtlichen und Ruheständler-Innen gestellt.

Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß hat Schw. Claudia Stahl  als neue Junioratsleiterin der Gemeinschaft der Ritaschwestern beauftragt.

Lebenszeichenversand

Unsere „Weihnachtspost“ ist unterwegs!

Die Dezember-Ausgabe des Lebenszeichens der Ritaschwestern und das Jahresprogramm 2020 sind am Montag, 9.Dezember 2019 eingetütet und am nächsten Tag zur Post gebracht worden.

Gott rief in den Morgenstunden des 3. Dezember 2019, nach einem erfüllten Leben im Dienst an den Schwestern und Brüdern, unsere liebe Schwester M. Petra Dörr OSA zu sich in die ewige Heimat.

Foto: Irene Konrad

Mit Bedauern, aber mit Verständnis und vielen guten Wünschen verabschiedeten die Ritaschwestern am 22. November 2019 ihren Koch Alexander Hefner.

Jubiläum des Familienunternehmens kommt Familien in der Region zugute

Am 1. November 2009 hat Heidi Winter in der Küche der Ritaschwestern im Würzburger Mutterhaus ihre Arbeit begonnen. Zum 10-jährigen Dienstjubiläum haben die Schwestern bei einem kleinen Festakt im Refektor gratuliert und mit Frau Winter auf ihren Ehrentag angestoßen.

Im Mutterhaus der Ritaschwestern ist die Plätzchenback-Aktion dieses Jahres in vollem Gange. „Immer, wenn ich im Haus bin und Zeit dafür habe, backe ich jetzt Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen“, gesteht Monika Kaufmann. Die Mitarbeiterin in der Küche hat das Plätzchenbacken vor ein paar Jahren von Schwester Rita übernommen und führt es in ihrem Sinn weiter.

Foto: Irene Konrad

„Gott kennt dein Gestern, gib ihm dein Heute, er sorgt für dein Morgen“, diese Worte gab Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß einer langjährigen Mitarbeiterin mit auf den Weg in die Rente. 23 Jahre lang hatte Marianne Eirich bei den Ritaschwestern in Teilzeit gearbeitet. All die Jahre pflegte sie den Hauseingang und die Sprechzimmer des Mutterhauses.

Für Ursula Dittmann ist der Platz an der Pforte der Ritaschwestern der schönste Arbeitsplatz der Welt. Sie beschreibt ihn in ihren Worten:

Einen wunderbaren Ausflug unternahmen einige Mitglieder der Weggemeinschaft zur Bundesgartenschau in Heilbronn.

­