logo caritas

Wegen der Corona-Pandemie und des aktuellen Shutdowns können wir im Moment keine Angebote aus unserem Jahresprogramm durchführen.
Dafür bitten wir um Verständnis.


Die regelmäßige Kontemplation
am Donnerstagabend um 19 Uhr (Sitzen in der Stille)
möchten wir ab dem 20. Mai 2020 wieder für Gäste öffnen.
Die Schwestern treffen sich wie bisher weiterhin zum "Sitzen in der Stille"
und damit stellvertretend für alle, die gern dazu kommen würden.

 

Willkommen bei den Ritaschwestern

Wir Ritaschwestern sind miteinander auf der Suche nach Gott im eigenen Herzen, in jedem Menschen und in jeder Lebenssituation. Wie Aurelius Augustinus und Rita von Cascia folgen wir Jesus Christus.

Wir sind da, um hellhörig zu sein für andere Menschen, sie in ihren Nöten zu sehen, sie zu begleiten im Gebet, im Gespräch und in tatkräftiger Hilfe. Wir wollen Gottes heilende Gegenwart erfahrbar und spürbar machen.

Nachrichten

Gottvertrauen - Mai-Impuls der Ritaschwestern

Um das Gottvertrauen geht es beim Impuls im Monat Mai bei den Ritaschwestern. Jeweils am 8. eines Monats bereitet sich die Ordensgemeinschaft auf ihren 110. Geburtstag am 8. Oktober dieses Jahres vor.

Ritasegen im Hof des Mutterhauses

Zum Ritafest am Samstag, 22. Mai 2021, laden die Ritaschwestern zur Begegnung ein.

Sitzen in der Stille - ab 20. Mai wieder mit Gästen

Das „Sitzen in der Stille“ bei den Ritaschwestern ist demnächst wieder öffentlich. Aufgrund der Corona-Pandemie fiel dieses Angebot längere Zeit aus.


Neue MAV bei den Ritaschwestern

Bei den Ritaschwestern wurde die Mitarbeitervertretung (MAV) neu gewählt. Aufgrund der Anzahl der wahlberechtigten MitarbeiterInnen besteht die MAV aus drei Personen.

Neues Lebenszeichen der Ritaschwestern erinnert an den Gründer

„Dem Erbe treu in die Zukunft gehen“, um dieses Motto geht es im aktuellen „Lebenszeichen“ der Ritaschwestern im Mai 2021.

Acht Ritaschwestern feierten ihr Professjubiläum

Ordensversprechen bei den Ritaschwestern vor 70, 65, 60, 50 und 25 Jahren


Großzügige Spende für die Familienpflegestation der Ritaschwestern

Mit einer großzügigen Spende von 12.500 Euro hat der Rotaryclub Würzburg-Residenz die Familienpflegestation der Ritaschwestern unterstützt.

Gedenkgottesdienst für Dr. Peter Motsch

Einen Gedenkgottesdienst an den am 15. März 2021 verstorbenen Dr. Peter Motsch haben die Ritaschwestern in ihrer Mutterhauskapelle gehalten. Zu diesem Gottesdienst am 28. April haben sie auch seine Witwe Gabriele eingeladen.


Unser Sendungsauftrag

Wir Ritaschwestern lassen uns immer neu von den Zeichen der Zeit herausfordern, um für die Nöte der Menschen von heute da sein zu können. 

Er lautet: Gottes Liebe spürbar machen und dem Leben dienen.

In den Begegnungen mit Familien (Menschen aller Generationen) heißt das für uns Ritaschwestern

hinhören auf ihre Nöte,
sie begleiten,
heilend und versöhnend wirken
und für sie beten.

­