logo caritas

In der Vesper am 17. August 2018 begann bei den Ritaschwestern die diesjährige Novene zum Augustinusfest am 28. August. Das ist ein neuntägiges Gebet zur Vorbereitung auf den Gedenktag ihres Ordensvaters. Es drückt eine besondere Verbundenheit mit ihm aus.

Am 15. August ist das Fest Maria Himmelfahrt. Es ist das Patronatsfest der Wallfahrtskirche Fährbrück. Die Ritaschwestern besuchen gern an diesem Tag den Festgottesdienst dort. Dabei werden auch Kräuter gesegnet.

Zehn Ritaschwestern waren am 14. August 2018 in Eußenheim an der Wern im Landkreis Main-Spessart in der Nähe von Karlstadt.

Mit dem diesjährigen Kräuterfest der Ritaschwestern am Vortag des Hochfestes „Maria Himmelfahrt“ bei den Ritaschwestern geht eine liebgewordene Tradition zu Ende. Zum letzten Mal hat Schw. Carmen dieses „Lebensfest“ im Garten des Konvents Marienfried angeboten.

Der 10. August 2018 war ein spannender Tag für die Ritaschwestern, die in diesem Jahr an der Ferienaktion „Urlaub ohne Koffer“ teilgenommen haben. Sie sollten sich im Festsaal einfinden, weil ein Überraschungsgast eingeladen war.

Einen Ausflug in den Hofgarten der Würzburger Residenz hat sich Schw. Agnesia im Rahmen der Aktion „Urlaub ohne Koffer" bei den Ritaschwestern gewünscht.

Nur 15 km südlich von Würzburg liegt der kleine 550-Seelen-Ort Sulzdorf bei Giebelstadt. Ein Schmuckstück ist die katholische Pfarrkirche St. Cyriakus. Sie war am 9. August 2018 das Ziel von 16 Ritaschwestern im Rahmen der Ferienaktion „Urlaub ohne Koffer“. Begleitet wurden die Ordensschwestern von Pfarrer Norbert Stroh, der von 2006 bis 2013 Pfarrer in Sulzdorf gewesen war und sich somit als exzellenter und spiritueller Führer erwies.

„Urlaub ohne Koffer“, so nennen die Ritaschwestern eine besondere Zeit im Mutterhaus. Mitten im Sommer gibt es zwei Wochen lang täglich etwas Besonderes im haus oder einen Ausflug.

Kurzvortrag mit Caroline Laux (Gesundheitsfördung B.A., Entspannungscoach) – Der Alltag mit kleinen Kindern ist neben den wunderschönen Moment oftmals auch anstrengend und nervenzehrend: ausgeräumte Schränke, noch nicht aufgehängt Wäsche, Essen kochen, Windeln wechseln und der Anspruch, allen gerecht zu werden. Manchmal fühlt man sich wie im Hamsterrad und scheint nur noch zu funktionieren. Neben dem Gefühl der Überforderung macht sich dann noch der eigene Körper bemerkbar...

Ein Angebot für Kinder zweischen 6 und 15Jahren – In Kooperation mit den Ritaschwestern und dem Familienstützpunkt Sanderau finden im Herbst drei Kochtage statt, an welchen Kinder zwischen 6 und 15 Jahren eingeladen sind mit Schwester Elisabeth Stahl und Schwester Magdalena Wenig von den Ritaschwestern leckere Gerichte zu kochen.

Manchmal braucht es mehr als das Sprechen über ein Problem", ist Schw. Julietta Götz überzeugt, dass "etwas tun" weiterhilft auf dem Lebensweg. Im Rahmen der Initiatischen Therapie nach Karlfried Graf Dürckheim arbeitet Schw. Julietta mit verschiedenen Methoden.

Unsere Postulantin, die Gemeindereferentin Katharina Glombik, hat uns dieses Foto geschickt. Es geht um einen Besuch bei Augustinerpater Franz in Rom.

­