logo caritas

Während einer feierlichen Vesper am 20. Juni 2020 hat  Anita ihr Versprechen als Weggefährtin der Ritaschwestern abgelegt und wurde von Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß für ein Jahr in die Gemeinschaft der Ritaschwestern aufgenommen.

Vorläufig finden im Exerzitienhaus Himmelspforten wegen der Corona-Pandemie weiterhin keine Veranstaltungen der Ritaschwestern statt.

Das Fest Fronleichnam ist ein geheimnisvolles Fest. Die Christen wollen „die Gegenwart Gottes beleuchten“. 

Schade, die Fronleichnamsprozession im Garten der Ritaschwestern in Würzburg ist ins Wasser gefallen. Dabei lagen am 11. Juni 2020 im Treppenhaus des Mutterhauses die Fahnen bereit und der Weg mit seinen Stationen stand fest.

In der studentischen Wohngemeinschaft bei den Ritaschwestern ist aktuell ein Zimmer frei. Die verantwortliche Schwester Angela informiert in Kurzform:

Am Pfingstmontag, dem 1. Juni 2020, wurden bei den Ritaschwestern vier Ikonen gesegnet. Schw. Teresa Reulbach schreibt dazu:

Mit einer Maiandacht in ihrem Garten und dem Singen der Pfingstsequenz am Freitagabend führen die Ritaschwestern in ihren internen „Tag der Stille“ am Pfingstsamstag ein.

„Pfingsten: Das Feuer aus der Stille wecken“, so lautet ein Impuls zum diesjährigen Pfingstfest, der auf der Homepage der Pallottiner veröffentlicht wurde. Pater Reinhold Maise SAC hat ihn geschrieben. Er lebt mit Mitbrüdern im Haus der Stille in Konstanz.

Wegen des Corona-Virus gab es seit Mitte März dieses Jahres bei den Ritaschwestern das offene Meditationsangebot "Kontemplation - Sitzen in der Stille" nicht mehr. Gewöhnlich ist es regelmäßig am Donnerstag zwischen 19:00 und 20:00 Uhr im Meditationsraum des Mutterhauses der Ritaschwestern in Würzburg, Friedrich-Spee-Str. 32.

Der bunte Blumengarten der Ritaschwestern in den Tagen vor Pfingsten 2020.

Der Samstag, 23. Mai 2020, stand im Zeichen eines Ausfluges.

Trotz Corona-Einschränkungen und trotz Mund-Nase-Masken haben die Ritaschwestern in Würzburg am 22. Mai 2020 ein schönes Ritafest gefeiert.

­