logo caritas

Würzburg (POW) Rund 120 Ordensfrauen aus verschiedenen Ordensgemeinschaften haben am Samstag, 24. November, im Würzburger Ursulinenkloster an einem diözesanen Studientag zum Stundengebet teilgenommen. Veranstalter war die Arbeitsgemeinschaft der Frauenorden (AGFO) im Bistum Würzburg.

In der Vesper am 4. November 2018 im Würzburger Mutterhaus haben die Ritaschwestern die Visitation zur Vorbereitung auf das Generalkapitel im Juni 2019 eröffnet. Generaloberin Schw. Rita-Maria wird im Rahmen der Visitation mit jeder einzelnen Mitschwester sprechen und in jedem Konvent auch ein Gruppengespräch führen.

Am Samstag, 17.11.18, war ein sechsstündiger Workshop im Festsaal des Mutterhauses der Ritaschwestern. Acht Personen nahmen daran teil. Es ging um das Ausmisten, das Aussortieren, das Befreien von Dingen. Sozialpädagogin Birgit Gögelein aus Feuchtwangen leitet den Kurs, bei der die persönliche Wohlfühl-Ordnung im Mittelpunkt stand.

Bei der Deutschen Ordenskonferenz (DOK) gibt es eine „Arbeitsgemeinschaft public relations“. Einmal im Jahr lädt das vierköpfige Vorstandsteam der AGPR alle Ordensfrauen und Ordensmänner sowie alle Angestellten der katholischen Frauen- und Männerorden in Deutschland ein, die für ihren Orden die Öffentlichkeitsarbeit machen.

Die Kongregation der Ritaschwestern ist Träger der Kindertagesstätte St. Rita mit drei Kindergartengruppen und zwei Kleinkindgruppen. Wir suchen ab 01.01.2019 einen Kinderpfleger (m/w/d) für unseren Kindergarten für 32 bis 39 Stunden pro Woche (abhängig von den Buchungszeiten der Kinder). Die Vergütung erfolgt nach AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes).

Das Musikduo „duopoli – art in duo“ geht mit seinem neuen Klassik-Programm DELICATEZZA auf KirchenTour. Das italienische Wort Delicatezza kann übersetzt werden mit Delikatesse, Zartheit und Taktgefühl. Das nächste Konzert der DELICATEZZA-Reihe findet in der früheren Heimat der beiden Musiker statt, und zwar in Würzburg bei den Ritaschwestern.

Ein Winterabend im Innenhof des Würzburger Klosters

Vor 50 Jahren ist die Pfarrkirche St. Andreas im Würzburger Stadtteil Sanderau geweiht wor-den. In diesem Festjahr gab es schon mehrere Jubiläumsveranstaltungen, etwa eine Andreaswallfahrt nach Köln und Düsseldorf mit dem früheren Bischof Friedhelm Hofmann, der lange Pfarrer und Weihbischof in Köln war. Die Jubiläumsfeierlichkeiten der Pfarrei finden am 2. Dezember ihren Höhepunkt und Abschluss.

„Das schmeckt uns im Winter“ war das Thema des letzten Kochtages in diesem Jahr am 10. November 2018. Und wie es geschmeckt hat!

Am 29. und 30. Oktober 2018 waren 42 Frauen und Männer aus der Pfarreiengemeinschaft Sanderau mit einer Andreas-Pilgerreise unterwegs. Ziel waren die beiden Kirchen St. Andreas in Köln und Düsseldorf. Die Pfarrei St. Andreas feiert nämlich in diesem Jahr ihr 50-jähriges Weihejubiläum ihrer Krche. Deshalb gibt es eine Reihe an Jubiläumsveranstaltungen. Die Pfarrei St. Andreas gehört wie die Ritaschwestern, die Claretiner und die Pfarrei St. Adalbero zur PG Sanderau. Von den Ritaschwestern waren Vikarin Schw. Elisabeth Stahl und drei Mitarbeiterinnen bei der Pilgerfahrt dabei. Hier ist der Reisebericht:

Seit wenigen Tagen steht auf dem Spielplatz der Kindertagesstätte St. Rita ein funkelnagelneues Schiff aus Holz. Es ist durch die Luft geflogen. Ohne Witz! Ein Kran hat das neu entworfene, frisch gezimmerte Schiff über die Mauer gehoben. Da haben viele Sanderauer gestaunt!

Vorbereitet und still ist am Mittag des 20. Okt. 2018, unsere liebe Schwester M. Ruth Reeb OSA nach einem langen Leben von Gott in die ewige Heimat gerufen worden.

­