logo caritas

Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß hat Schw. Claudia Stahl  als neue Junioratsleiterin der Gemeinschaft der Ritaschwestern beauftragt.

Sie löst Schw. Nicole Klübenspies ab, die diesen Dienst in der Junioratsleitung 22 Jahre ausgeübt hatte.„Menschen begleiten, sie zu fördern in ihrer Entwicklung und in ihrem spirituellem Wachstum ist ein Grundanliegen von dir“, bedankte sich Schw. Rita-Maria bei Schw. Nicole für alle Geduld, jeglichen Einsatz und die Bereitschaft, die regelmäßigen Treffen der Junioratsleiterinnen in deutschen Ordensgemeinschaften zu besuchen.

Schw. Claudia wünschte die Generaloberin vor allem Weisheit bei der Begleitung der Frauen nach dem Ablegen ihrer ersten Profess. „Fülle diese Aufgabe mit deinen eigenen Farben der Liebe und der Hoffnung, des Glaubens und der Offenheit“, übertrug sie Schw. Claudia das Leitungsamt. Sie möge die Frauen fördern, ihnen Impulse geben und sich selbst als Werkzeug Gottes sehen.

Das Juniorat gehört zur Ausbildung einer Ordensfrau. Sie gliedert sich in die Bereiche Kontaktaufnahme (mit kurzen und längeren Besuchen in der Gemeinschaft), Postulat (Mitleben und Kennenlernen der Gemeinschaft), Noviziat (Hineinnehmen in die Gemeinschaft und Einüben in das Ordensleben) und Juniorat.

Das Juniorat dauert von der ersten Profess einer Ordensschwester bis zur letzten Profess auf Lebenszeit (Ewige Profess). Diese zeitliche Bindung nach dem ersten Gelübde dauert drei Jahre oder länger.

­