logo caritas

„Pfingsten: Das Feuer aus der Stille wecken“, so lautet ein Impuls zum diesjährigen Pfingstfest, der auf der Homepage der Pallottiner veröffentlicht wurde. Pater Reinhold Maise SAC hat ihn geschrieben. Er lebt mit Mitbrüdern im Haus der Stille in Konstanz.

Pater Reinhold meint darin unter anderem:

„Ostern ist nicht ausgefallen. Es hat anders stattgefunden. Und nun wird auch Pfingsten nicht ausfallen. Der Heilige Geist wird trotzdem wehen. Der Beistand, die neue Weise, wie Gott unter allen Umständen und jederzeit da sein will im Leben von uns Menschen, lässt sich nicht verhindern, auch wenn sein Kommen nicht von Pauken und Trompeten und begeistertem Gesang begleitet wird. Pfingsten findet dennoch statt. Anders, aber trotzdem.

Das Corona-Virus führt uns in allen Lebensbereichen immer wieder zu der Frage zurück: Was ist wesentlich? Worauf kommt es wirklich an? Uns als Christen macht es deutlich: Vor allem gemeinschaftlichen, gemeindlichen und kirchlichen Leben steht die persönliche Begegnung mit dem lebendigen Gott. Gott beginnt sein Wirken immer zuerst an mir und mit mir.“

­