logo caritas

Ein Artikel mit Foto über das Kirchenasyl von Main-Post-Redakteur Wolfgang Jung in der Samstagsausgabe der Main-Post am 13. Juli 2019:

Herzliche Einladung zum Familienpicknick – Am Freitag, den 19. Juli 2019, wollen wir mit einem Familienpicknick gemeinsam das Wochenende einläuten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Zum 1. September 2019 sucht die Kindertagesstätte St. Rita einen Erzieher/eine Erzieherin (männlich, weiblich, divers) in Vollzeit bzw. Teilzeit mit 39 bis 35 Stunden pro Woche, abhängig von den Buchungszeiten.

Zu Beginn selbst gebackenen Kuchen und eine Tasse Kaffee und am Ende ein kühles und erfrischendes Eis: Dazwischen harte körperliche Arbeit!!! Das war der Freitag nachmittag für die Weggemeinschaft.

Am 29. Juni 2019 haben fünf Ritaschwestern ein Professjubiläum gefeiert. Hier stellen wir die einzelnen Schwestern vor.

Auf besondere Professjubiläen können fünf Ritaschwestern zurück blicken. Schw. M. Gertrudis Seemann feierte ihr 60-jähriges Professjubiläum. Ihre „Goldene Profess“ konnten Schw. M. Elisabeth Stahl, Schw. M. Karola Sieber, Schw. M. Silvia Stark und Schw. M. Veritas Liebl feiern. Sie hatten vor 50 Jahren ihre ersten Ordensgelübde abgelegt.

Ein augustinisches Thema stand für dieses Treffen der Weggemeinschaft der Ritaschwestern auf dem Programm. War es auch, jedoch anders als vorgesehen.

Am 24. Juni 2019 hat Anita Müller die Probezeit als „Weggefährtin“ begonnen. Das Modell der Weggefährtin ist für Menschen, die zwar nicht bei den Ritaschwestern eintreten möchten, aber eine intensivere Form der Anbindung an die Ordensgemeinschaft suchen.

74.000 Schritte lang war die zweitägige Fußwallfahrt der Ritaschwestern von Würzburg nach Walldürn am 21. und 22. Juni 2019. Das hat zumindest ein Schrittzähler ergeben. Es war eine Jubiläums-Wallfahrt.

In den Vormittagsstunden des 23. Juni 2019 ging unsere liebe Schwester M. Rita Joos OSA überraschend zu Gott heim. Am Montag zuvor kam sie in die Uniklinik. Dort sollte untersucht werden, ob man ihr durch eine Behandlung bei der Nahrungsaufnahme Erleichterung verschaffen könnte. Es kam anders. Gott hat ihr Erleichterung verschafft. Er hat sie von der Lebenslast, die sie getragen hat, erlöst und zu sich heimgeholt.

Heute (21. Juni 2019) sind sechs Frauen und ein Mann vom Würzburger Mutterhaus der Ritaschwestern zur Fußwallfahrt nach Walldürn aufgebrochen. Von den Ritaschwestern sind Schw. Carmen, Schw. Ursula und Schw. Elisabeth dabei. Im Laufe der zweitägigen Fußwallfahrt werden zwei weitere Mitpilger zur Gruppe dazu stoßen.

Das Generalkapitel der Ritaschwestern Anfang Juni ist zwar geschlossen, aber irgendwie doch nicht vorbei. Nun werden die Themen aufgearbeitet und umgesetzt. Ein Sonderlebenszeichen der Ritaschwestern über das Generalkapitel ist im Entstehen und soll in den nächsten Wochen gedruckt werden.

­