logo caritas

Am 22. Mai 2009 wurde der Rita-Gebetskreis gegründet. „Am Anfang waren wir zu siebt, heute nach zehn Jahren sind wir über 130 Beterinnen und Beter in ganz Deutschland und darüber hinaus“, erklärt Initiatorin Schw. Maria Hirth.

Die Mitglieder des Gebetskreises haben sich unter den Schutz der hl. Rita von Cascia gestellt und sehen sie als ihre Mitbeterin und großartige Fürsprecherin beim himmlischen Vater. Der Rita-Gebetskreis bittet im Gebet um die Anliegen, die täglich an die Ritaschwestern herangetragen werden.

Zum 10-jährigen Jubiläum des Rita-Gebetskreises hatte Schw. Maria alle Mitglieder zu einem Treffen ins Mutterhaus eingeladen. Die Feier des Jubiläums mit 30 Teilnehmern war am Samstag, 18. Mai, und dauerte von 10 Uhr bis 16.30 Uhr. Sie beinhaltete einen Gottesdienst mit Pfarrer Langenstein zum Thema Segnen, das Mittagessen mit allen Schwestern und eine gemütliche Kaffeerunde.

Schw. Maria hatte eine Powerpoint-Präsentation über das Leben der heiligen Rita mitgebracht, gab Impulse zum Einstieg in den Vor- und Nachmittag und lud zum Austausch in kleinen Gruppen ein.

So kamen im Garten und im Festsaal des Mutterhauses die Mitglieder des Gebetskreises miteinander ins Gespräch. Die Atmosphäre war offen, die Gespräche waren persönlich, ernsthaft und tiefsinnig. Auch das schöne Wetter trug dazu bei, dass die 10-Jahres-Feier sehr gelungen ist.

„Wir haben den Tag als Vertiefung unserer Beziehungen und Stärkung unseres Glaubens erlebt", fasst Schw. Maria zusammen. Im Gottesdienst segneten sich die Teilnehmer gegenseitig mit Ritaöl und konnten sich einzeln mit der Ritamonstranz segnen lassen.

Außerdem wurden gesegnete Ritarosen verteilt. Alle, die auf die hl. Rita vertrauen, können im Rita-Gebetskreis der Ritaschwestern aufgenommen werden.

­