logo caritas

Im Mutterhaus der Ritaschwestern ist die Plätzchenback-Aktion dieses Jahres in vollem Gange. „Immer, wenn ich im Haus bin und Zeit dafür habe, backe ich jetzt Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen“, gesteht Monika Kaufmann. Die Mitarbeiterin in der Küche hat das Plätzchenbacken vor ein paar Jahren von Schwester Rita übernommen und führt es in ihrem Sinn weiter.

Da gibt es etwa die alten, hübschen und immer noch bestens geeigneten Plätzchendosen im Haus. Sie werden Jahr für Jahr aus ihren Schränken geholt und „sind und bleiben die schönsten Dosen für das Weihnachtsgebäck“ der Schwestern. Wie viele Sorten letztendlich gebacken werden, das kann Bäckerin Monika noch gar nicht sagen. Rund 20 Sorten werden es am Ende wohl sein.

Sie ist jedenfalls froh, dass sie zum Zusammensetzen der Plätzchen, zum Bestreichen oder Verräumen des Gebäcks tatkräftige Hilfe hat. Schwester Konradine und Schw. Laurentiana gehören zu den eifrigsten Helferinnen. Manchmal stehen sie dafür stundenlang in der Küche und konzentrieren sich auf diese Fleißarbeit. Sie helfen gern, sagen sie. In der Tat sieht schließlich ein Plätzchen schöner aus als das andere. Und nur wenn eines zufällig zerbricht, darf einmal genascht werden.

­