logo caritas

Auf besondere Professjubiläen können fünf Ritaschwestern zurück blicken. Schw. M. Gertrudis Seemann feierte ihr 60-jähriges Professjubiläum. Ihre „Goldene Profess“ konnten Schw. M. Elisabeth Stahl, Schw. M. Karola Sieber, Schw. M. Silvia Stark und Schw. M. Veritas Liebl feiern. Sie hatten vor 50 Jahren ihre ersten Ordensgelübde abgelegt.

Bei einem festlichen Gottesdienst in der Kapelle des Mutterhauses und im Kreise der Mitschwestern, von Verwandten und Freunden bekräftigen die Jubilarinnen vor Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß ihre Gelübde und die Bindung an die Ordensgemeinschaft.

Schw. Gertrudis und Schw. Silvia stammen beide aus Stettbach im Landkreis Schweinfurt (Diözese Würzburg). Schw. Karola und Schw. Veritas wurden in der Oberpfalz (Diözese Re-gensburg) geboren. Schw. Elisabeth stammt aus Bieringen (Schöntal an der Jagst) in der Diö-zese Rottenburg Stuttgart. Die Jubilarinnen haben als Kindergärtnerin, Krankenschwester, Kinder- und Säuglingskrankenschwester oder als Schulleiterin gearbeitet.

Im Zentrum des Festgottesdienstes am St.-Peter-und Paul-Tag stand die Frage Jesu: „Wofür hältst du mich?" Pfarrer Robert Borawski aus Veitshöcheim aktualisierte diese Frage mit einem „Wer bin ich für dich und wozu bist du für mich bereit?" Er sei sich sicher, die Jubilarin-nen hätten stets auf Jesus als Quelle der Kraft und Liebe gebaut und sich auf seine Zusage verlassen: „Ich bin bei dir alle Tage bis zum Ende der Welt".

­