logo caritas

Am 2. Februar 2018, dem Fest der Darstellung des Herrn, hat Katharina Glombik einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zur Ordensfrau in der Gemeinschaft der Ritaschwestern gemacht. Sie ist in den Ausbildungskonvent der Ritaschwestern im Exerzitienhaus Himmelspforten eingezogen und lernt nun bei Formationsleiterin Schw. Teresa und den Mitschwestern die augustinische Lebensform kennen.

Zur Aufnahme in das Postulat überreichte Generaloberin Schw. Rita-Maria der neuen Postulantin ein Stundenbuch und das Postulatskreuz. „Das Gebet sei dir Nahrung und Kraft für deine Berufung und das Kreuz ein Zeichen, dass du dich gerufen weißt in die Nachfolge des Herrn. ER sei dir Weg, Wahrheit und Leben", freute sich Schw. Rita-Maria über Katharinas Entschluss. „Auch wir Ritaschwestern sagen unser Ja dazu, mit dir den Weg des Miteinanders in der Nachfolge Jesu zu gehen", wünschte sie „einen gesegneten Beginn".

Katharina Glombik ist 28 Jahre alt und wird im Sommer dieses Jahres ihre Ausbildung als Gemeindereferentin in der Diözese Würzburg beenden. Sie stammt aus Hildesheim in Niedersachsen und hat während ihres Schulpraktikums in Würzburg die Ritaschwestern kennen gelernt und ihre Sehnsucht gespürt, in dieser Ordensgemeinschaft „ganz für Gott zu arbeiten".

Zum Postulatsbeginn waren Katharinas Eltern und ihre Freundin Anne-Kathrin ins Würzburger Mutterhaus gekommen. Das Postulat dauert normalerweise sechs bis achtzehn Monate. Im Postulat werden die Grundlagen für das Noviziat geschaffen, den nächsten Schritt in der Ausbildung zur Ordensfrau.

­