logo caritas

Seit dem 17. Jahrhundert wird die Verehrung Marias als Mutter des Trostes im Augustinerorden gepflegt, zu dem wir Ritaschwestern gehören. Am 3. September haben wir uns mit einem Lucernarium auf dieses Hochfest eingestimmt.

Der Überlieferung nach erschien Maria mit dem Jesuskind der hl. Monika in ihrer Trauer um den Tod ihres Ehegatten und in ihrem Kummer wegen des Eigensinns ihres Sohnes Augustinus. Maria gab ihr einen Ledergürtel, den Monika als Zeichen des Trostes und der Ermutigung tragen sollte. Einen Ledergürtel übergab sie auch ihrem Sohn Augustinus nach seiner Bekehrung zum Christentum.
Aufgrund dieser Überlieferung tragen alle Brüder und Schwestern, die zum Augustinerorden gehören, einen Ledergürtel über ihrem Habit.
Als Mutter des Trostes ist Maria allen nahe, die in Not sind, und erbittet ihnen Hilfe von ihrem Sohn Jesus Christus, dem göttlichen Trost. Gerade in unserer Welt mit den vielen Kriegen, Krisen und Unsicherheiten können wir Ermutigung und Trost gebrauchen.

Maria, Mutter des Trostes, bitte für uns!

­