logo caritas

Das neue Lebenszeichen der Ritaschwestern ist fertig und wurde Angang Dezember 2018 an über 5000 Adressen im In- und Ausland verschickt. Es geht um die Menschwerdung Jesu Christi und um die Menschwertung in der heutigen Zeit.

Auf dem Titelbild ist das Jesuskind, das die Ritaschwestern zu Weihnachten auf Stroh in die Krippe vor den Altar in der Kapelle im Mutterhaus legen. Gottes Sohn wird erwartet von Menschen mit unterschiedlichen Kulturen und jeden Alters. Jesus ruft uns immer wieder neu auf den Weg der Liebe, der Achtung und des Friedens.

Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß schreibt im Editorial des Lebenszeichens: „Die Menschwerdung Gottes ist nicht Vergangenheit, sondern eine bleibende Einladung an uns hier und heute, seinen Weg der Menschwerdung einzuschlagen."

Zusammen mit dem Dezember-Lebenszeichen ist auch das Jahresprogramm der Ritaschwestern 2019 verschickt worden. Auf seinen 42 Seiten laden die Ritaschwestern mit zahlreichen Angeboten zur Begegnung mit ihnen ein.

Das Jahresprogramm und das Lebenszeichen der Ritaschwestern liegen bei der Pforte aus.

­