logo caritas

Die „kleinste Big Band der Welt“ ist am 2. Adventssonntag 2018 bei den Ritaschwestern aufgetreten. Das ist „duopoli -art in duo“.

Das Bläserduo duopoli setzt sich zusammen aus Sonja und Karlheinz Höflich. Sie spielen mit Trompete und Saxophon wunderbare Musik. Elf Jahre gibt duopoli schon Konzerte, vor allem mit Swing- und Jazzmusik. Das neue Programm „Delicatezza" setzt sich zusammen aus klassischen Duo-Werken großer Meister wie Bach, Mozart, Beethoven, Corelli und Boismortier.

Auf ihrer „KirchenTour 2018/19" machte duopoli in der Kapelle des Mutterhauses der Ritaschwestern Station. Diese Ordensgemeinschaft betrachtet das Ehepaar als die Wurzeln von duopoli, denn hier war sein erster Probenraum. Deshalb gehören die Ritaschwestern schon lange zu den Konzertstätten des Duos. Dass die Kapelle bis auf den letzten Platz besetzt war und weitere Stühle aufgestellt werden mussten, hat die beiden Vollblutmusiker gefreut.

Sonja und Karlheinz Höflich wurden für ihre beschwingte Zeitreise ins 18. Jahrhundert, für die humorige und erklärende Moderation, die stimmungsvolle Lichtillumination und die Solo Rezitale auf einem einzigartigen Kornett aus dem Jahr 1868 mit großem Applaus belohnt. Auch die Zugabe „Eine kleine Nachtmusik" kam bestens an.

„Es war ein wunderschönes Konzerterlebnis", bedankte sich Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß im Namen ihrer Mitschwestern und aller Konzertbesucher.

­