logo caritas

110 Jahre werden die Ritaschwestern in diesem Oktober alt. Darauf bereiten sie sich jeden Monat mit sogenannten „Gründungsimpulsen“ vor.

Im März geht es um die Gedanken ihres Gründers Pater Hugolin Dach darüber, was es bedeutet, stets offene Augen, ein offenes Herz und offene Hände zu haben.

Wie kann man Pater Hugolins Worte aus dem Jahr 1911 ins Jetzt übertragen? Worauf richte ich heute mein Augenmerk? Wem kann ich heute Gutes tun? Für wen will ich heute da sein?

„Jeder Tag bietet hundert Gelegenheiten“, war Pater Hugolin überzeugt. Die Ritaschwestern besinnen sich, ob sie die hundert täglichen Gelegenheiten zur Hilfeleistung erkennen. Besitzen sie Mitempfindung und können sie sich hintanstellen, wenn jemand Leid trägt und sie „heute“ braucht?

Papst Franziskus sagt: „Wenn ein liebender Mensch einem anderen etwas Gutes tun kann und wenn er sieht, dass es dem anderen gut geht im Leben, erlebt er das mit Freude und auf diese Weise ehrt er Gott.“

­