logo caritas

„In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst“, sagte der hl. Augustinus. Unter diesem Motto standen die Gemeinschaftstage der Ritaschwestern am 11. und 12. Oktober 2018. Sie waren der Auftakt der Vorbereitungen zum Generalkapitel der Ritaschwestern im Juni 2019.

Aus allen Konventen sind die Schwestern im Würzburger Mutterhaus zusammen gekommen, auch aus der Schweiz und den USA. Lediglich vier Mitschwestern fehlten. Das zeigt den hohen Stellenwert des Treffens.

Generaloberin Schw. Rita-Maria leitete die Gemeinschaftstage. Ihr zur Seite standen Schw. Teresa und Schw. Elisabeth. Viele der Treffen und Gespräche fanden in großer Runde mit allen Schwestern statt. Manchmal gab es Mauschelgruppen und nachdenkliche Momente. Dann wurden die Ergebnisse der Gruppen und Einzelnen zusammengetragen, gebündelt und reflektiert.

Wie können wir Ritaschwestern in die Zukunft gehen? Welche Themen sind uns im Generalkapitel wichtig? Was ist im letzten Jahr gut gelaufen? Was beschäftigt uns heute? Wie leben wir unsere Spiritualität und unseren Sendungsauftrag? Um diese und ähnliche Fragen ging es bei den Gemeinschaftstagen.

Am Abend zeigte Schw. Angelika Fotos vom Konvent in Racine in den USA. Es waren sehr erfüllende Tage. Schw. Elisabeth bedankte sich bei Schw. Rita-Maria mit Blumen für die Vorbereitung, Durchführung und Moderation der beiden Gemeinschaftstage.

­