logo caritas

war das Thema des ersten Kochtages in diesem Jahr. Und wie die Pfannkuchen geschickt gewendet wurden!

„Das wollen wir auch lernen!", waren sich die 13 Köchinnen und Köche einig, als Schwester Elisabeth die Pfannkuchen geschickt wendete, indem sie die Pfanne in die Luft schwang.
Pfannkuchen mit Marmelade bestreichen, mmmh! Ganz lecker, aber es gibt noch viele andere köstliche Variationen, dieses einfache und schnelle Gericht zu verfeinern. Denn wie hieß es in der Ausschreibung: Pfannkuchen sind schnell zubereitet. Süß, pikant, überbacken. Getürmt, gerollt, gegessen. Wir kombinieren die fluffigen (luftigen) Pfannkuchen mehrmals anders.
Und die Ergebnisse auf den Tellern konnten sich sehen lassen und schmeckten hervorragend. Da gab es pikante Variationen mit Gemüse und Schinken gefüllt, mit Käse überbacken und auch die süßen Schleckermäuler kamen mit Kaiserschmarrn und Apfelmus nicht zu kurz. Kulinarischer Höhepunkt waren die Pfannkuchen mit Schokocreme bestrichen und in diese noch eine halbierte Banane eingerollt. Genuss pur!
Für die Kaffeezeit am Nachmittag wartete eine besondere Überraschung auf die Köchinnen und Köche. Die vier Schwestern Edeltraud, Gertrudis, Hildegunde und Ingrid, hatten sich auf den Weg gemacht, um Kaffee, Apfelküchle, Muffins und Streuselkuchen mit den Kindern zu genießen und sich mit ihnen zu unterhalten.
Auch die Kreativität kam nicht zu kurz. Mit Unterstützung der Schwestern Christine und Katharina-Elisabeth enstand eine gefaltete Blumenrosette, in die ein Segensspruch geklebt werden konnte und ein Leporello mit Tischgebeten.
Eine Mutter, die ihren Sohn abholte, stimmte spontan mit anderen in ein mehrstimmiges Lied ein: „Ein Lob an die Küche".
So endete ein rundum gelungener Tag und die Freude auf einen weiteren wächst.

­