logo caritas

Am 1. Oktober ist wieder der bundesweite „Tag der Stiftungen“. Die Stiftung „SOS Familie“ macht mit mehreren Kooperationspartnern seit Jahren am „Tag der Stiftungen“ auf die Bedeutung von Stiftungen aufmerksam.

In diesem Jahr unterstützen die Ritaschwestern den „Dienst-Tag für Menschen“ der befreundeten Würzburger Stiftungen „Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist“, der Blindeninstitutsstiftung, der Dirk-Nowitzki-Stiftung und der „Stiftung Juliusspital Würzburg“. Am 29. September wollen sie im Vorfeld des „Tages der Stiftungen“ bei der Demonstration „Dienst-Tag für Menschen“ mitwirken.

Der „Dienst-Tag für Menschen“ wird in Würzburg seit dem 15. September wöchentlich am Dienstag um 17 Uhr an wechselnden Orten in der Stadt durchgeführt. Die Idee dahinter erklärt das Juliusspital so: „Während der ersten Welle der Corona-Pandemie haben Menschen in helfenden Berufen viel Beifall und Wertschätzung erfahren. Wir möchten erreichen, dass es nicht beim Applaus bleibt. Wir setzen uns dafür ein, dass sich diese gesellschaftliche Anerkennung dauerhaft in konkreten Verbesserungen der Rahmenbedingungen für die Menschen in diesen Berufen ausdrückt.“

Die Demonstrationen laufen still, stationär und unter Corona-Bedingungen ab. Es dürfen nur 50 angemeldete Personen mit Mund-Nasen-Schutz mitmachen. Die Forderung lautet: Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen, nicht die Ökonomie! Banner und Flyer informierten Passanten über das Anliegen der Demonstrationen „Dienst-Tag für Menschen“.

Die Aktion am 29. September 2020 ist in der Juliuspromenade in Würzburg. Infos gibt es auf einer eigenen Homepage unter dem Stichwort „dienst-tag“.

­