logo caritas

 Der 1. Februar 1971 war ein denkwürdiger Tag gewesen für die drei Ritaschwestern in Racine, Wisconsin, USA. Erzbischof Cousins von Milwaukee weihte das Altenheim St. Monica’s Senior Citizens Home ein.

Damit erfüllte sich ein Traum der Schwestern. Lange waren sie bei den Augustinern in Diensten gewesen und hatten immer darauf hin gelebt, gehofft und gespart, eines Tages im Sinne der Sendung der Gemeinschaft auf eigenen Füßen zu stehen. Nun hatten sie es mit Hilfe guter Freunde und einer großzügigen Spende geschafft! Sie hatten die Zeichen der Zeit erkannt: Alte Menschen suchten zunehmend nach einer Bleibe – und damals gab es in Racine nur ein einziges Altenheim.

Im Lauf der Jahre ist St. Monica’s Senior Living, wie es heute heißt, gewachsen, hat Platz für ca. 80 Seniorinnen und Senioren, die Hilfe brauchen, und verfügt über 24 Plätze für demenzkranke Menschen. 2021 wurde als Jubiläumsjahr ausgerufen.

Am 26. Oktober 2021 fand trotz Corona der große Festakt zum 50jährigen Bestehen statt. Erzbischof  Jerome Listecki von Milwaukee hatte es sich nicht nehmen lassen, den Dankgottesdienst selbst zu feiern und würdigte in seiner Ansprache den Dienst der Schwestern und die bleibende Bedeutung von St. Monica’s.

Generaloberin Sr. Rita-Maria Käß erinnerte in ihrem Grußwort an den Mut und das große Gottvertrauen der Schwestern Helene Wenzel, Amalia Weis, Dominika Kuhn und Felizitas Wittig; die große Vision der Schwestern habe nur gegen viele Widerstände und unter großen Mühen verwirklicht werden können.

Das unterstrich auch der betagte Richter em. Dr. Richard Kreul, der über 30 Jahre dem Verwaltungsrat des Altenheimes angehört hatte und in seiner Grußbotschaft an schwierige Zeiten, unglaubliche positive Wendungen und  vor allem an Schw. Irene Hanika erinnerte, die St. Monica’s viele Jahre geleitet hatte.

Bitter waren die ersten Jahre des Seniorenheimes gewesen. Gleich nach der Genehmigung der Pläne verstarb Oberin Helene Wenzel und Schw. Amalia Weis musste alles weitere in die Hand nehmen. Die Schwestern verloren durch ungute Machenschaften das Besitzrecht für das Heim und mussten es dem Verwaltungsrat überlassen. Erst als Schw. Irene Hanika die Verwaltung übernahm, unterstützt von Schw. Angelika Summer, erblühte das Heim zu großer Anerkennung in Racine und Umgebung.

Bis auf den heutigen Tag arbeitet Schw Angelika als Seelsorgerin in St. Monica’s. Seit drei Jahren leben im Konvent auch indische Heilig-Geist-Schwestern, ebenfalls Augustinierinnen, die als Krankenschwestern im Heim Dienst tun. Möge Gottes Segen weiterhin alle Senioren und Seniorinnen, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und die Schwestern begleiten, war der Wunsch vieler Gäste am Ende einer wundervollen Jubiläumsfeier.

 

­