logo caritas

Jubiläum des Familienunternehmens kommt Familien in der Region zugute

Auf 100 Jahre Firmengeschichte blickt die Autohaus Gruppe Spindler zurück. Das Autohaus wird seit seiner Gründung im Jahr 1919 in bald vierter Generation als Familienunternehmen geführt. „Unsere Leidenschaft sind Autos und wir lieben Menschen, die sich mit Leib, Seele und Herzblut engagieren“, ist sich das Führungsduo Monika Spindler-Krenn und Harald Krenn einig.

Das 100-jährige Jubiläum der Familien- und Firmengeschichte mit aktuellen Betriebsstandorten in Würzburg, Estenfeld, Kreuzwertheim, Kitzingen und Neuhaus hat das Autohaus Ende September mit seinen Mitarbeitern und vielen Gästen gefeiert. Statt Geschenken bat Familie Spindler-Krenn um eine Spende für die Ritaschwestern. Sie kümmern sich um hilfsbedürftige Familien in der Region.

„Wir schätzen Ihre Arbeit in den Familien, Ihre Fürsorge für Menschen aller Generationen und die Ritaschwestern als Ordensgemeinschaft. Deshalb war für uns keine Frage, wem wir die Spendengelder zu unserem Jubiläum übergeben möchten“, erklärt das Ehepaar bei der Übergabe im Würzburger Mutterhaus.

Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß und ihre Stellvertreterin Schw. Angela Zehe bedankten sich für die Verbundenheit und die großzügige Spende von 10.000 Euro. Familie Spindler-Krenn hatte die Spenden zum Jubiläum auf diesen runden Betrag aufgestockt. „Wir können dank Ihrer Unterstützung hilfsbedürftigen Familien unbürokratisch zur Seite stehen“, versprach Schw. Rita-Maria.

 

­